Kastenfasten

Seit gestern ist Kastenfasten angesagt, eine der beliebtesten Versionen aller Fastenvorsätze für die nächsten vier Wochen!

Kastenfasten, das heißt, einem übervollen, gesättigten Kleiderschrank die Möglichkeit der Erholung zu geben. Keine neuen Schnäppchen – Gott sei Dank, ist die Zeit des Ausverkaufs ja vorbei – keine schnellen Käufe aus Frust und Ärger, stattdessen:

Zuerst einmal – NICHTS! ENTSPANNUNG! KAFFEE TRINKEN!

Dann: mich anrufen und an einem äußerst unterhaltsamen Nachmittag den Kasten leeren! Und unter meinen fachlichen Argusaugen entscheiden was noch passt, was geändert (geputzt, repariert, …) werden sollte und was ganz eindeutig weg gehört!

TAKE OR TOSS!

FREUNDINNEN KÖNNEN GERNE EINGELADEN WERDEN!

Und am Ende: Aufatmen, Platz, Luft, … FRÜHLING!

KASTENFASTEN MIT tyPOSCH! Schreib mir ein Mail: monika@typosch.at

Pippa&Jean im absoluten Aufwind

Das deutsche Designer-Schmucklabel entwickelt sich rasant zum Trendsetter!

Das Social-Selling-Unternehmen, das erst seit etwas mehr als einem Jahr auf dem Markt ist und in Österreich seit vergangenem November erworben werden kann, hat nicht nur enorme Zuwachsraten im Verkauf sondern setzt auch – mit mindestens zwei Kollektionen im Jahr – im Styling viel beachtete Akzente!
Mittlerweile zeigen nicht nur angesagte Bloggerinnen und wichtige Modemagazine die Schmuckstücke in ihren Accessoire-Spalten, das eine oder andere Keypiece wurde auch schon auf so manchem roten Teppich gesehen.
Auch am Puls der Zeit ist die Vertriebsmethode von Pippa&Jean. In unseren wirtschaftlich schwierigen Zeiten, die auch mit dem Rückzug ins Private einhergehen, kommt “Social-Selling”, also das Präsentieren des Schmucks auf privaten Partys im Kreise von Freundinnen besonders gut an. Was seit den legendären Tupper-Partys schon in die Jahre gekommen schien, ist nun wieder hip. Und sollte Frau doch einmal alleine vor dem Bildschirm shoppen wollen, gibt es natürlich einen Online-Shop.
Zur Philiosophie von Pippa&Jean gehört auch das Ziel, 100.000 Frauen in die Selbständigkeit zu führen und das verfolgen die Firmengründer sehr engagiert aber ohne den Druck, der anderen Direktvertriebs-Unternehmen immer wieder (und oft zu Recht) nachgesagt wird!

 

 

Pippa&Jean – meine neue Liebe!

Schmuck schmückt! No, na?
Nein, denn Schmuck der frau erschlägt, weil zu groß oder in der falschen Farbe, Schmuck der die Trägerin eher wie ein Christbaum aussehen lässt, schmückt eindeutig nicht in positiver Weise!
Aber der Schmuck des jungen, ungemein Trennungen Designer-Schmucklabels Pippa&Jean kann immer passenden zum jeweiligen Farbtyp und der Stilpersönlichkeit gefunden werden. Stellt also eine wunderbare Ergänzung zu meinen Beratungen dar!

Und deshalb liebe ich diese neue Facette meines unternehmerischen Tuns! Wollt Ihr mal schauen? Hier ist die neue Frühjahrs- und Sommerkollektion!

141115_pippa_n255gy-2